Blog

Blog und News

Neue Richtlinie in der Alterszahnmedizin

Deutschland ist eine Gesellschaft des längeren Lebens. Der Anteil der über 60-jährigen beträgt mit regionalen Schwankungen bereits jetzt durchschnittlich über 30 % (Abb. 1). Ab diesem Alter steigt statistisch gesehen auch die Pflegebedürftigkeit und damit die Dringlichkeit für die Zahnarztpraxis, diese Patientengruppe adäquat zu betreuen. Auf diese Fakten hat der Gesetzgeber

Mentoring – Das große oft unbekannte Karriere-Potential

Wichtige Entscheidungen stehen an, der nächste Karriereschritt will gut überlegt sein, die Konsequenzen aus diesen müssen richtig eingeschätzt werden. Wer kennt diese Situationen nicht? Glücklich, wer in diesem Moment auf Menschen im eigenen Netzwerk zurückgreifen kann, die diese Situationen selbst schon erlebt haben oder über die entsprechenden strategischen Fähigkeit verfügen,

Erfolgreiche Teilnahme bei der Erstsemestereinführung der Fachschaft Zahnmedizin an der LMU

Dentallabor Gibisch, Regionalpartner des Zahnärztinnen Netzwerks, freut sich über die erfolgreiche Teilnahme bei der Erstsemestereinführung der Fachschaft Zahnmedizin an der Ludwig-Maximilian-Universität in München Ziel des Zahnärztinnen Netzwerkes ist es nicht nur die Zahnärztinnen in ihrer unternehmerischen Kompetenz zu stärken, sondern auch Zahnmedizinstudentinnen frühzeitig beratend zur Seite zu stehen und sie

Interviewfragen an Claudia Huhn zur Frage „Brauchen Deutschlands Zahnmedizinerinnen rein weibliche Fortbildungen?“

Frage: Was steckt hinter dem Titel „Zahnärztinnen Netzwerk“? Claudia Huhn: Hinter dem Titel „Zahnärztinnen Netzwerk“ verbirgt sich die Gelegenheit für Zahnmedizinerinnen ihr unternehmerisches Wissen zu überprüfen, zu ergänzen oder gar aufzubauen, je nachdem an welchem Punkt ihres Berufslebens diese Zahnärztin oder Zahnmedizinstudentin eben gerade steht. Dies tun wir in Form

Regina Först als Referentin für den 5. Zahnärztinnen Netzwerk Kongress

Am 05. Mai 2018 ist es wieder soweit, der fünfte Zahnärztinnen Netzwerk Kongress wird wieder Zahnmedizinerinnen in Ihrer Rolle als Unternehmerin begrüßen. Mit dem Titel „Alles im Fluss – Den Wandel managen“ wird der Kongress erstmalig in Düsseldorf stattfinden. Das aparte Lindner Congress Hotel Düsseldorfdient als ideale Lifestyle- und Designlocation, um den Zahnärztinnen

Beschwerdemanagement in der Zahnarztpraxis

1. Was ist Beschwerdemanagement? Beschwerdemanagement im Gesundheitswesen bedeutet die systematische Erfassung, Bearbeitung und Auswertung aller Aktivitäten im Zusammenhang mit Unzufriedenheit, Kritik, Vorschlägen oder Anregungen von Patienten. Ziel des Beschwerdemanagements ist es, diese Patienten wieder zufrieden zu stellen und die negativen Auswirkungen unzufriedener Patienten (wie etwa Rufschädigung oder Abwanderung) zu vermeiden.

Bin ich dankbar?

Keine zwei Stunden sind vergangen, seit ich im Kinderhospiz „Bärenherz“ in Wiesbaden eine andere Seite des Lebens kennenlernen durfte. Ja – ich sage bewusst „durfte“ und ich würde gerne vielen Menschen diesen Einblick und die damit verbundenen Gefühle und Erlebnisse gönnen! Für mich persönlich war es ein emotionaler Besuch und

Wettbewerbsfähigkeit und Gewinn steigern durch den Erfolgsfaktor Prophylaxekompetenz

Die zahnärztliche Prophylaxe zählt zu einer der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale einer Zahnarztpraxis um bestehende Patienten zu binden und neue Patienten zu gewinnen. 97 Prozent der Patienten begrüßen die Prophylaxe als sinnvolle Maßnahme. Sie entscheiden sich aufgrund einer als gut empfundenen Prophylaxe für kostenintensivere Restaurationen und kosmetische Behandlungen. Aus Sicht der Zahnärzte/Zahnärztinnen